HYGIENEKONZEPT

 

Hygienekonzept der Ballettschule Schulzke

Die Räumlichkeiten:

–           Wir unterrichten in einem Saal mit 120 qm.

–           Wir arbeiten in kleinen Gruppen mit max. 10 Schülern.

–           Wir haben die Räumlichkeiten gemäß der Distanz- und Hygieneregeln umgebaut.

  1. Distanzregeln

gemäß des Deutschen Berufsverbandes für Tanzpädagogik e.V.

–           mindestens 2m Abstand bzw. 5m2 pro Schüler (ggf. Markierungen an der Stange bzw. Boden)

–           bei bewegungsorientierten Übung sind 10 m2 pro Schüler vorzusehen.

–           Verzicht auf taktile Korrekturen, Mindestabstand von 1,5 Metern der Pädagogin ist einzuhalten.

–           Umkleiden sollen nicht in der Schule sondern zu Hause genutzt werden.

–           Die Unterrichtseinheiten werden so verkürzt, dass keine Begegnung beim Klassenwechsel stattfindet.

–           Einbahnstraße – System:

Auf der einen Seite kommen die Kinder durch eine Tür in den  Saal, am Ende des Saales ist eine andere Tür. Durch diese gelangen die Kinder am Ende des Unterrichts ins Freie.

–           Warteschlangen und Ansammlungen wird vermieden. Angemessenes ausgeschildertes Wegekonzept bevorzugt.

  1. Hygieneregeln

–           beim Eintreffen sowie Verlassen der Schulräumlichkeiten sind die Hände zu desinfizieren.

–           Desinfektionsspender am Eingang und Ausgang.

–           Außer während des Ballettunterrichts ist in den Schulräumen grundsätzlich eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

–           die Ballettstangen sind nach jeder Unterrichtsstunde zu reinigen.

–           Türklinken sind in angemessenen Abständen zu reinigen.

–           nach jeder Unterrichtsstunde sind die Räumlichkeiten für die Dauer von 10 Minuten quer zu lüften.

–           es sind ausschließlich eigene Trainingsutensilien zu nutzen (Matten, Thera-Band usw.)

–           verstärkte Hygienepflege der Toilettenbereich

Besondere Regeln

–           Menschen, die zu einer Risikogruppe gehören, können nach Vorlage eines ärztlichen Attests an Präsenzunterricht teilnehmen.

–           Alle Beteiligten werden vor Beginn des Unterrichtes eine ausführliche Einführung und Erläuterung über die zu treffenden Maßnahmen oder einzuhaltenden Regulären erhalten.

–           Für die Einhaltung des Sicherheitskonzeptes ist eine beauftragte Person vor Ort vorhanden.

–           Die Betreiber der Schule für künstlerischen Tanz ist verpflichtet, eine Dokumentation der Anwesenheit zu führen, um notfalls eine Nachverfolgung von Infektionsketten zu ermöglichen. Die Kontaktdaten sind einen  Monat beginnend ab dem Termin des Besuches aufzubewahren und im Anschluss unter Beachtung der  DSGVO zu vernichten. Die Daten werden nicht für andere Zwecke verwendet .

–           Aufenthaltsbereich ist für alle gesperrt.

–           Eine Unterscheidung nach Altersgruppen ist nicht erforderlich, soweit die Einhaltung der   Abstands- und Kontaktbeschränkung sichergestellt ist.

Alle Eltern werden gebeten, Ihre Kinder bis zum Eingang zu begleiten, und nicht die Räumlichkeiten zu betreten. Die Kinder werden nach der Ballettstunde von mir am Hintereingang entlassen. Hier können die Eltern Ihre Kinder wieder in Empfang nehmen.

Ich bitte alle Schülerinnen und Schüler pünktlich – aber nicht zu früh – zum Unterricht zu erscheinen, um unnötige Kontakte zu vermeiden.

Jeder Tänzer bringt sein eigenes Handtuch mit. Dieses ist dafür da, um sich darauf zu setzten wenn wir etwas auf dem Boden machen, oder um es auf die Stange zu legen, damit dort kein direkter Kontakt stattfindet.